Spezialwissen und Erfahrung

Bereits 1999 beschäftigte sich Christoph Schilling mit dem damals in Deutschland nahezu unbekannten Rührreibschweißen. Als Mitglied international besetzter Expertengruppen am Helmholtz-Zentrum Geesthacht erarbeitete er grundlegende Optimierungen des Schweißprozesses, die unter anderem zu fünf Patentanmeldungen führten.

Seit 2003 war Schilling Geschäftsführender Gesellschafter eines Unternehmens für die industrielle Anwendung des Rührreibschweißens und dort für die Projektabwicklung sowie die Produktion verantwortlich.

2011 erfolgte der Wechsel in die neu gegründete RRS Schilling GmbH in Schwarzenbek bei Hamburg. Hier wird mit einem geschärften Dienstleistungsumfang das Rührreibschweißen für Aluminium-Bauteile in Serie angeboten.